Link
Zeichen aus der Vergangenheit

Zeichen aus der Vergangenheit

Assunta Verrone
Öl a. Lw.
Link
Caterina D'Alessandria

Caterina D'Alessandria

Assunta Verrone
Öl a. Lw.

Assunta Verrone

KONTAKT

c/o Studio Artistico 
Wilhelm-Busch-Str. 20
30167 Hannover

filosofia@accademia-di-ipazia.de 
Tel.: 0511/3940215

Vita

Assunta Verrone ist eine Malerin und Graphikerin, die zwischen Deutschland und Italien arbeitet und lebt.

1979schloss sie ihre Fachabitur mit dem Diploma di Geometra und

1983erwarb sie den Titel von Dottoressa in Scienze Politiche bei der Universität Salerno. Es folgte dann das Abschlussdiplom an der Akademie der Bildenden Künste München für Freie Malerei, Klasse Prof. Franz B. Weißhaar.

Seit 1996 Unterricht von Graphik, Hoch- und Tiefdruck, Techniken der Radierung im Workshop Hannover e. V. Einrichtungen der Erwachsenenbildung bei der VHS Hannover im Kursprogramm des Sprengel Museum Hannover,und bei einzelnen Projekten.

Seit 2001 Eröffnung der eigenen Radierwerkstatt: Studio Artistico und einer Produzenten-Galerie; Planung, Leitung und Durchführung des Projekts „Treffpunkt Ästhetik“, mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

2002–2010 Studienleitung bei der Ada- und Theodor-Lessing VHS – Hannover für die Abteilung Kunst und Kulturelle Bildung.

2011 Gründung des italienischen Kulturvereins „Accademia di Ipazia“ für die Durchführung des Festivals der Philosophie

Ehrenamt: Vorstand von Accademia di Ipazia e. V. (gemeinnützig) (www.accademia-di-ipazia.de), Mitorganisation des Festivals der Philosophie (www.philosophiefestival.com) zusammen mit ihrem Mann, Peter Nickl (Philosoph)

Stellvertretende Vorsitzende des Hannoverschen Künstlervereins.

Ihre Kunst ist inspiriert von aktuellen Themen einerseits, und Kunstgeschichte und alten Techniken der Malerei und der Radierung andererseits. Die Kunstgeschichte liefert ihr, als Fortsetzung der Natur, Formen und Muster. Und die alten Techniken der Italienischen Renaissance von deutschen Wissenschaftlern, im letzten Jahrhundert untersucht, schlagen eine Brücke der Vermittlung über die Alpen.

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl):

  • 1994 Künstlerbuch „Forme morte – Bilder aus der  Kindheit“ in der Niedersächsischen  Landesbibliothek Hannover

  • 1995 Malerei und Grafik im Raum, Ausstellungsraum der Ateliergemeinschaft Nordfelder Reihe 13, Hannover

  • 1997 Rosenbilder nach Sybille Merian, 14. Stock des Conti Hochhauses,
    Bilder aus dem Cilento, Bildungsverein Viktoria-Straße und
    Bilder aus dem Cilento in Reflex Hannover

  • 1998 Zu Besuch, Kargah-Haus Linden

  • 1999 Italienische Landschaften, Kultur-Salon Kronen 8 Hannover, und
    1999 Italienische Landschaften, im DIK, Frankfurt a. M.

  • 2002 ICONOGRAFIE, Lister Matthäus Kirche

  • 2003 Quadri di Primavera, Bildungsverein Hannover

  • 2004 Gold – Farbe der Ewigkeit, im ka:punkt, Hannover

  • 2005 Lob der Fenster, im Hannoverschen Künstlerverein, Sophienstraße 2, Hannover

  • 2006 Aktion im Neuen Rathaus Hannover: Lyrik an der Leine

  • 2008 Quadri e Icone, Papiushof, Sulzfeld am Main

  • 2013 Il Valore delle cose – der Wert der Dinge, Deutsche Bank Hannover, Georgstraße

  • 2018 Landschaften der Seele, in der Romanischen Kirche Fuhlen

  • 2019 Zeichen der Vergangenheit, Heinrich-Heine-Straße 27, Hannover

      Festivals der Philosophie

      Konzeption und Teilnahme an den Gruppenausstellungen des Festivals der Philosophie, dann auf Wanderschaft

      • 2008 Cartographie der Seele, Lichthof der Leibniz Universität Hannover im Rahmen des 1. Festivals der Philosophie
      • 2010 Engel der Städte, Marktkirche Hannover, 2011 „Engel der Städte“, Leonhards-Kirche Stuttgart,
      • 2012 Engel der Stadte, Dom zu Lübeck
      • 2011 Il pensiero verde – Der grüne Gedanke, Schloss von Neustadt am Rübenberg
      • 2012 Bilder vom Ja und Nein, Marktkirche Hannover,
        Schlaf der Vernunft, Landesmuseum Hannover
      • 2014 Mensch & Gesetz – Uomo e Legge, Kreuzkirche, Hannover
      • 2014 Bilder der Gerechtigkeit, Hannoverscher Künstlerverein
      • 2016 Bilder der Freiheit, Roemer-und-Pelizaeus Museum Hildesheim
      • 2018Ort der verlorenen Dinge, Neues Rathaus Hannover
      • 2018 Jenseits des Spiegels – Das unvollkommene Ich, in der Willehadi Kirche Garbsen im Rahmen des 6. Festivals der Philosophie

      Gruppenausstellungen (Auswahl):

      • 1997 Grafiken, Forum der Südwestdeutschen Landesbank, Stuttgart und in Villa Matarazzo (S. Maria di Castellabate)
      • 2000 Rathaus Großburgwedel und Rathaus Garbsen
      • 2001 DURCHBLICKE, Technologie – Centrum Hannover
      • 2001 Samin – Erde, Gerhard Uhlhorn Kirche in Linden
      • 2001 FLANIEREN, IG Bergbau, Chemie und Energie Hannover
      • 2013 Ich warte auf mich, Yo62, Garbsen
      • 2019 getragen-tragen-ertragen, Abtei Wunstorf
      • 2020 Jona in der Willehadi Kirche, Garbsen
      • 2021 Sophia wandelt, Freilichtgalerie Kronsberg, Hannover